EINLADUNG ZUM KABUKI Leitfaden für das Verständnis der traditionellen darstellenden Künste Japans KabukiEINLADUNG ZUM KABUKI Leitfaden für das Verständnis der traditionellen darstellenden Künste Japans Kabuki

StückeTypische Stücke

Yoshitsune Senbon Zakura (Yoshitsune und die tausend Kirschbäume)

Jidai-mono

Zusammenfassung

Dieses gidayu-kyogen eines jidai-mono beschreibt den Werdegang der Überlebenden der Heike (Taira-Clan) mit Schwerpunkt auf Minamoto no Yoshitsune, der sich mit seinem älteren Bruder Yoritomo zerstritten hatte, nachdem der Großteil der Heike den Tod gefunden hatte.

Heute vorwiegend aufgeführt werden: Die üblicherweise als „Tokaiya“ (Das Tokaiya-Bootshaus) und „Daimotsunoura“ (Daimotsu-Bucht) bezeichneten Szenen, in denen Taira no Tomomori, von dem man geglaubt hatte, er habe durch Springen in die Dannoura-See Selbstmord begangen, in der Tat lebendig ist und plant, sich an Yoshitsune zu rächen, die üblicherweise „Sushiya“ (Dorf Shimoichi, der Sushi-Laden) genannte Szene über Igami no Gonta, der sein Leben bei dem Versuch verliert, Taira no Koremori und dessen Kind zu schützen, sowie „Kawatsura Hogen Yakata“ (Herrenhaus von Kawatsura Hogen, üblicherweise ‚Shi no kiri‘ genannt), in der Genkurogitsune (ein Fuchs, der sich in Sato Tadanobu verwandelt hat) von Yoshitsune eine aus der Haut von Genkurogitsunes Eltern gefertigte tsuzumi (Handtrommel) erhält.

Das Stück gilt zusammen mit „Kanadehon Chushingura“ (Der Schatz der 47 treuen Gefolgsleute) und „Sugawara Denju Tenarai Kagami“ (Sugawara und das Geheimnis der Kalligraphie) als eines der klassischen Meisterwerke in der gidayu-kyogen-Tradition.

Highlight

“Yoshitsune Sembonzakura” ‘Shimoichimura Tsurubesushiya’ scene
National Theatre (Y_E0100226056022)

Den dramaturgischen Ansatz, dass Figuren, die zunächst Schurken zu sein scheinen, sich als gute Menschen erweisen, wird als modori bezeichnet.

In der „Sushiya“-Szene, zum Beispiel, scheint der Halunke Gonta den Kopf von Taira no Koremori, der sich bei Gontas Vater versteckt hielt, abgeschnitten und zusammen mit Koremoris Frau und Kind an Kajiwara Heizo übergeben zu haben. Gontas Vater Yazaemon ist über diesen Verrat so aufgebracht, dass er auf ihn einsticht. Gonta gibt nun schließlich zu erkennen, dass der Kopf nicht der von Koremori ist und er in Wirklichkeit anstelle der Familie von Koremori seine eigene Frau und sein eigenes Kind ausgehändigt hat.

Zur Erhöhung der dramatischen Spannung halten gidayu-kyogen viele unerwartete Wendungen wie solche modori bereit.

“Yoshitsune Sembonzakura” ‘Shimoichimura Tsurubesushiya’ scene
National Theatre (Y_E0100226056022)