EINLADUNG ZUM KABUKI Leitfaden für das Verständnis der traditionellen darstellenden Künste Japans KabukiEINLADUNG ZUM KABUKI Leitfaden für das Verständnis der traditionellen darstellenden Künste Japans Kabuki

StückeTypische Stücke

Tsuyu Kosode Mukashi Hachijo(Shinza, der Barbier)

Sewa-mono / Übliche Bezeichnung: Kamiyui Shinza

Zusammenfassung

Dieses sewa-mono (zeitgenössisches häusliches Stück) stammt vom Bühnenautor Kawatake Mokuami. Es ist unter der Bezeichnung „Kamiyui Shinza“, dem Namen und Beruf der Hauptfigur, bekannt.

Der verschlagene Barbier Shinza überredet Chushichi, einen Angestellten – und Lehrling – in der Holzhandlung Shirakoya, mit Okuma, der Tochter des Besitzers der Handlung, durchzubrennen.

Shinza weist dann Meister Yatagoro Genshichi zurück, der kommt, um die Freilassung von Okuma zu verhandeln, gibt aber dem anschließend aufkreuzenden Vermieter Chobei nach, der im 30 Ryo für Okumas Freilassung bietet. Allerdings wird Shinza von Chobei betrogen und erhält von diesem nur die Hälfte des versprochenen Geldes sowie eine halbe Portion Bonito-Fisch. Am Ende wird dann Shinza von Genshichi, der sich für die durch Shinza erlittene Schmach rächen will, aus dem Hinterhalt überfallen und erschlagen.

Das Stück beginnt normalerweise mit der Szene „Shirakoya Misesaki“ (Vor der Shirakoya-Handlung), in der Shinza Chushichi überredet, mit Okuma durchzubrennen. Das Stück endet mit der Szene „Fukagawa Emmado Bashi“ (An der Emmado-Brücke im Fukagawa-Distrikt), in der sich Genshichi an Shinza rächt.

Highlight 1Berühmte Kasazukushi-Passage (Passage mit Bezugnahme auf Schirme)

April 1988
National Theatre, Small Theatre
“Tsuyu Kosode Mukashi Hachijo” ‘Eitaibashi Kawabata’ scene
Kamiyui Shinza: Nakamura Kankuro V (Nakamura Kanzaburo XVIII)
Chushichi: Nakamura Hashinosuke III (Nakamura Shikan VIII)

Die Szene „Eitai Bashi“ (An der Eitai-Brücke) enthält eine Passage, in der Chushichi von Shinza in übler Weise beschimpft wird. Dieser bekannte Text ist im Silbenmaß 7+5 verfasst, das in der japanischen Poesie verbreitet ist, und enthält zahlreiche Bezugnahmen auf Schirme (kasa).

Highlight 2

Kabuki-Theater legt großen Wert auf jahreszeitliche Anklänge. Dieses Stück spielt im frühen Sommer und das Auftreten des ersten Bonito-Verkäufers der Fischsaison in der Szene „Tomiyoshicho shinza uchi“ (Shinzas Haus) ist ein herausragendes Beispiel für einen solchen Bezug. Bei den Bewohnern Edos standen die ersten Gemüse, Früchte und Fische der jeweiligen Saison stets hoch im Kurs. In dieser Szene bildet der von Shinza gekaufte erste Bonito der Saison ein wichtiges Requisit in der nachfolgenden Auseinandersetzung zwischen Shinza und seinem Vermieter Chobei. Die Vortrefflichkeit der Darstellung durch Mokuami zeigt sich auch darin, wie wirkungsvoll er den ersten Bonito für die Stoffentwicklung nutzt und damit gleichzeitig jahreszeitliche Gefühle anklingen lässt.