EINLADUNG ZUM KABUKI Leitfaden für das Verständnis der traditionellen darstellenden Künste Japans KabukiEINLADUNG ZUM KABUKI Leitfaden für das Verständnis der traditionellen darstellenden Künste Japans Kabuki

StückeTypische Stücke

Sugawara Denju Tenarai Kagami(Sugawara und das Geheimnis der Kalligraphie)

Jidai-mono

Zusammenfassung

Dies ist ein jidai-mono (historisch Stücke) gidayu-kyogen, basierend auf dem Vorfall, bei dem Sugawara no Michizane (aus unter dem Namen Kan Shojo) bekannt, ein Staatsmann und Adelsmitglied der Heian-Zeit (8. - 12. Jahrhundert) degradiert und aufgrund eines Komplotts von Fujiwara no Shihei fortgeschickt wurde.

Bestimmte Szenen dieses Stücks werden auch heute noch regelmäßig gegeben, beispielsweise die „Domyoji“ (Der Tempel Domyoji)-Szene, bei der ein Wunder eintritt, als Kan Shojo, der ins Exil geschickt wird, sich von seiner Tante und seiner Tochter verabschiedet, die „Kurumabiki“ (Der Kampf um den Wagen)-Szene, in denen Umeomaru, Sakuramaru und Matsuomaru sich in Freund und Feind aufteilen und gegeneinander kämpfen, die „Ga no Iwai“ (Die Geburtstagsfeier)-Szene, in denen Sakuramaru seppuku (rituellen Selbstmord) begeht, da er bereut, zur Exilierung von Kan Shojo beigetragen zu haben, und die Szene „Terakoya“ (Die Dorfschule), in denen Matsuomaru sein eigenes Kind opfert, um Kan Shojos Kind, Kan Shusai zu retten.

„Sugawara Denju Tenarai Kagami“ gilt als eines der drei großen Meisterwerke des gidayu-kyogen, zusammen mit „Kanadehon Chushingura“ (Der Schatz der 47 treuen Gefolgsleute) und „Yoshitsune Senbon Zakura“ (Yoshitsune und die Tausend Kirschbäume).

Highlight

“Sugawara Denju Tenarai Kagami” ‘Terakoya’ scene
National Theatre (Y_E0100113000175)

Takebe Genzo, ein Meister der Schreibkunst, arbeitete für Kan Shojo. In der „Terakoya“-Szene gibt es eine Stelle, an der Genzo anstelle des Kopfes Kan Shusais den Kopf eines anderen Kindes präsentiert, das sich gerade eben erst an der Schule angemeldet hat. Die Inspektion wird sorgfältig durchgeführt, um sicherzustellen, dass der Kopf echt ist. Die spannungsgeladene Konversation zwischen den beiden Figuren ist einer der Höhepunkte des Stücks.

Später jedoch wartet auf das Publikum eine unerwartete Entwicklung: Es kommt heraus, das der stellvertretende Kopf der Kopf des Sohnes des Inspektors, Matsuomaru, ist.

Szenen wie diese, sowie Szenen in denen es um visuelle Bestätigung geht, also in diesem Fall, ob der abgetrennte Kopf zu der richtigen Person gehörte, nennt man kubi jikken. Es gibt viele weitere gidayu-kyogen, in denen der Schlüssel der Entwicklung der Geschichte ein vertauschter Kopf in einer kubi jikken-Szene ist.

“Sugawara Denju Tenarai Kagami” ‘Terakoya’ scene
National Theatre (Y_E0100113000175)