EINLADUNG ZUM KABUKI Leitfaden für das Verständnis der traditionellen darstellenden Künste Japans KabukiEINLADUNG ZUM KABUKI Leitfaden für das Verständnis der traditionellen darstellenden Künste Japans Kabuki

StückeTypische Stücke

ShibarakuWarte einen Moment!

Jidai-mono

Zusammenfassung

In dieser Geschichte erscheint Kamakura Gongoro kurz nachdem Kiyohara no Takehira seine Gefolgsleute angewiesen hat, alle umzubringen, die seinen Befehlen nicht folgen, und ruft „Shibaraku“ (Warte einen Moment!) und retten ihre Leben.

Im Kabuki-Theater der Edo-Zeit hatten die Schauspieler Jahresverträge mit den Theatern. Die Aufführungen im November, wenn die Verträge begannen, wurden kaomise (sein Gesicht zeigen) genannt und waren das wichtigste Ereignis des Jahres, da hier die Schauspieler des Ensembles vorgestellt wurden. Stücke, die während des kaomise aufgeführt wurden, enthielten in der Regel Szenen, in denen alle Hauptdarsteller vorkamen und eine rechtschaffene Figur auftritt, „Shibaraku“ ruft und die Leute rettet, die vom Schurken getötet werden sollen.

Unter den zahlreichen Stücken, die beim kaomise aufgeführt werden, kam diese Szene oft vor, und wurde nach und nach verbessert, so dass sich bestimmte Techniken etabliert haben. Von der Meiji-Zeit (1868-1912) wurde diese Szene unabhängig unter der Bezeichnung Shibaraku“ aufgeführt und hat praktisch bis heute Bestand. Dank den Umständen der Entstehung können die Zuschauer von „Shibaraku“-Produktionen stilisierte Dramentechniken erleben, statt einer Geschichte.

Der Protagonist dieses Stücks spielt eine aragoto-Rolle (übertriebener Stil), was die Besonderheit jeder Ichikawa Danjuro-Generation war. Daher zählt „Shibaraku“ zu den „Kabuki-juhachiban” (Achtzehn Kabuki-Stücken), die als ie no gei („Familienkünste“, die über die Generationen weitergegeben werden)der Danjuro-Familie gelten.

Highlight 1

„Shibaraku“ ist deshalb wichtig, da es viele Hauptdarsteller des Ensembles einführt, so dass eine Vielzahl an Figuren in diesem Stück auftreten.

“Kichirei Shibaraku”
National Theatre collection (NA050940)

1) Kamakura Gongoro: Aragoto-Figur
2) Kiyohara no Takehira: Kugeaku (Schurkenhafter Adliger)
3) Nyudo Shinsai: Humorvolle Figur

“Kichirei Shibaraku”
National Theatre collection (NA050940)

1) Kamakura Gongoro: Aragoto-Figur
2) Kiyohara no Takehira: Kugeaku (Schurkenhafter Adliger)
3) Nyudo Shinsai: Humorvolle Figur

Highlight 2

Die lange Rede, die Gongoro ohne Pause auf der hanamichi (Steg)-Bühne hält, wird tsurane genannt. Dadurch kann das Publikum die sprachliche Gewandheit des Schauspielers hören, eine der Künste der aragoto-Schauspielerei. Tsurane enthalten viele Wortspiele und der Inhalt wir im Allgemeinen bei jeder Produktion abgewandelt.

Highlight 3

Gongoro geht von der hanamichi zur Hauptbühne und entfern die obere Hälfte seines Kostüms; dabei rufen Stimmen von der Bühne laufend „A-rya, ko-rya“ und schreien schließlich „Dekkee“, woraufhin Gongoro eine Mie (Pose)-Pose einnimmt. Diese Stimmen heißen keshogoe und loben die aragoto-Figuren. Keshogoe lobt auch Figuren wie Soga no Goro in „Kotobuki Soga no Taimen“ (Die Rache der Soga-Brüder).