Einladung zum BUNRAKU

Zum Theater

Wer tritt auf?

Darsteller im Bunraku

Die Bunraku Kyokai wurde von der japanischen Regierung und anderen Beteiligten im Jahr 1963 gegründet. Bei ihrer Gründung wurden alle Erzähler, Shamisen-Spieler und Puppenspieler Mitglieder der Organisation, und Bunraku wurde zu einer traditionellen darstellenden Kunst unter dem Schutz der Regierung. Nachwuchs wird nicht nur nach der traditionellen Methode ausgebildet, dass Bunraku-Darsteller Schüler annehmen, sondern auch durch das neuerdings vom Bunraku-Nationaltheater angebotene Ausbildungsprogramm.

Schulungsprogramm für Gigeiin

Das Bunraku Nationaltheater bietet ein zweijähriges Training für junge Nachwuchskünstler im Bunraku an (Gigeiin). Im ersten Jahr lernen alle Auszubildenden die Grundlagen für den Erzähler, Shamisen-Spieler und Puppenspieler. Im zweiten Jahr erlernen die Auszubildenden eines der drei Fächer, für das sie geeignet sind und das ihren Wünschen entspricht. Die Auszubildenden erlernen auch Koto, Kokyu, Utai (singender Bestandteil des Noh), Kyogen, Buyo-Tanz, japanische Etikette und die Geschichte und Stücke des Ningyo Joruri.

Die Kunst beherrschen

Sobald die Auszubildenden diese Grundausbildung abgeschlossen haben, werden sie Schüler des Gigeiin, die auf der Bühne auftreten, einen Bühnennamen erhalten und ihre vollwertige Ausbildung beginnen. Es erfordert beispielsweise 10 bis 15 Jahre Erfahrung als Fuß-Puppenspieler (Ashi-zukai) oder Puppenspieler der linken Seite (Hidari-zukai), um Haupt-Puppenspieler (Omo-zukai) zu werden. Der Weg, ein Meister-Darsteller zu werden, erfordert viele Jahre fortgesetzten Trainings. Auch wenn die Welt des Bunraku streng ist, kann jeder mit Talent für diese Kunst ein herausragender Bühnendarsteller werden, ohne in eine Bunraku-Familie hineingeboren zu sein. Einige Darsteller absolvieren auch in fortgeschrittenem Alter noch zusätzliches Training, um ihre Fähigkeiten weiter zu verfeinern und ihnen den letzten Schliff zu geben.