Einladung zum BUNRAKU

Theaterstücke

Bekannte Autoren

Es waren insbesondere drei Autoren, die eine Schlüsselrolle in der Geschichte des Bunraku spielten. Ihre Werke wurden nicht nur für Bunraku-Stücke bearbeitet, sondern auch für Stücke für Kabuki und andere Theaterformen, und sie werden bis heute häufig aufgeführt.

Japans führender DramatikerChikamatsu Monzaemon 1653–1724

Chikamatsu Monzaemon schrieb viele Meisterwerke für den Erzähler (Tayu) Takemoto Gidayu und etablierte den Stil des Ningyo joruri, später Bunraku genannt, wie wir es heute kennen. Zu einer Zeit, als nur Jidai-mono-Stücke mit historischen Stoffen und Figuren aufgeführt wurden, führte Chikamatsu eine neue Kategorie namens Sewa-Mono ein, in der die Gefühle und Liebesaffären der normalen Bevölkerung aus den Städten jener Zeit dargestellt werden.

Chikamatsu hatte einen Samurai-Hintergrund und arbeitete auch mit unterschiedlichen Methoden daran, den Status der Autoren zu heben, wie z. B. durch das Hinzufügen einer Signatur zu den Werken. Seine schön geschriebenen Werke werden auch in der Literatur hoch geschätzt und verschafften ihm den Titel des führenden Dramatikers in Japan.

Berühmte Werke: Kokusenya Kassen (Die Schlachten von Coxinga), Heike nyogo no shima (Der Priester im Exil), Sonezaki shinju (Die Selbstmorde aus Liebe in Sonzaki), Meido no hikyaku (Der Kurier der Hölle)

Dramatiker des goldenen Bunraku-ZeitaltersNamiki Senryu auch bekannt als Namiki SosukeGeburtsjahr unbekannt–1751

Bunraku gewann besonders Mitte des 18. Jahrhunderts an Popularität. Komplexe und lange Werke wurden zunehmend gemeinsam von mehreren Autoren verfasst, und Namiki Senryu als Hauptautor zeigte sein Talent in voller Pracht.

Mit einem Hintergrund als buddhistischer Priester diente Namiki als Hauptautor an den miteinander rivalisierenden Theatern Toyotake-za und Takemoto-za. Er unternahm es, eine Serie von komplexen Stücken zu schaffen, in denen die Tiefe menschlicher Sünde, die Unvernunft der Gesellschaft usw. dargestellt werden, darunter die Jidai-mono-Werke, die als die drei Meisterwerke bekannt wurden (Sugawara Denju Tenarai Kagami [Sugawara und das Geheimnis der Kalligraphie], Yoshitsune Senbon-zakura [Yoshitsune und die tausend Kirschbäume] und Kanadehon Chushingura [Der Schatz der 47 treuen Gefolgsleute]).

Weitere bekannte Werke: Natsumatsuri Naniwa Kagami (Ein leidenschaftliches Drama im Sommer), Ichinotani futaba gunki (Chronik der Schlacht von Ichinotani)

Dramatiker, der Bunraku in seiner Übergangszeit Ruhm brachte Chikamatsu Hanji 1725-1783

Im späten 18. Jahrhundert brachte Chikamatsu Hanji dem Bunraku Ruhm, als das Kabuki an Dynamik gewann und die Bunraku-Aufführungen im Niedergang begriffen waren.

Er stammte aus einer Familie von Gelehrten und benutzte einen Künstlernamen, mit dem er am Prestige von Chikamatsu Monzaemon teilhaben wollte, und hinterließ Meisterwerke sowohl im Jidai-mono wie auch im Sewa-mono. Seine Werke zeichnen sich durch großartige und komplizierte Geschichten aus, durch brillante Bühnenkompositionen, benutzen Techniken wie z. B. Rätsel und unerwartete Wendungen, und werden bis heute aktiv aufgeführt.

Berühmte Werke: Honcho Nijushiko (Die vierundzwanzig japanischen Beispiele für Respekt vor den Eltern), Imoseyama Onna Teikin (Mann und Frau Berge: Ein beispielhaftes Märchen über weibliche Tugend), Shinpan Utazaimon (Die neue skandalöse Ballade von Osome und Hisamatsu), Igagoe Dochu Sugoroku (Reise, entlang des Tokaido-Weges: Karaki Masaemon und die Vendetta in Iga Ueno)