Einladung zum BUNRAKU

Theaterstücke Berühmte Stücke: Jidai-mono (Historische Stücke)

Honcho Nijushiko (Die vierundzwanzig japanischen Beispiele für Respekt vor den Eltern)

Autoren:
Chikamatsu Hanji und andere
Uraufführung:
1766

ZusammenfassungEine aufrichtige Liebe erblüht während der Sengoku-Periode, einer Zeit intensiver Machtkämpfe

Dieses Jidai-mono schildert Themen wie die Liebe eines Paares und die Trennung von Brüdern vor dem Hintergrund des Kampfes zwischen den Kriegsherren Uesugi Kenshin und Takeda Shingen aus der Sengoku-Zeit (Ende des 15. Jahrhunderts – 16. Jahrhundert). Es ist eine große Geschichte auf der Grundlage historischer Ereignisse in China und bezieht See-Legenden und andere Elemente ein.

Besonders häufig aufgeführte Akte sind zum Beispiel „Jushuko (Das Räucherwerk)“, in dem die leidenschaftlichen Gefühle dargestellt werden, die Kenshins Tochter, Prinzessin Yaegaki, für Shingens Sohn Katsuyori hegt, oder „Okuniwa Kitsunebi (Leuchtendes Holz im inneren Garten)“. Die Szene, in der die elegante Prinzessin ihre tief empfundene Liebe mit hochherzigen Worten erklärt, enthält eine besonders blumige Melodie.

Highlight: „Okuniwa Kitsunebi (Leuchtendes Holz im inneren Garten)“Die Prinzessin geht über das Eis, um ihre Liebe zu retten

Prinzessin Yaegaki will Katsuyori, der sich am Zielort seiner Reise aufhält, vor der Gefahr warnen, in der er schwebt. Sie betet zu einem Helm, einem Familienerbstück, als plötzlich ein weißer Fuchs erscheint — ein Götterbote. Von seiner spirituellen Kraft ergriffen überquert sie den gefrorenen See und eilt zu Katsuyori.

Das Kostüm der Prinzessin Yaegaki wechselt schnell von rot zu weiß. Mit dem Helm in der Hand macht die Prinzessin in schmerzvolle tänzerische Bewegungen, während viele Füchse um sie herum springen.

February 2014
National Theatre, Small Theatre
"Honcho Nijushiko" Okuniwa Kitsunebi

Main cast

Narrator: Toyotake Rosetayu III
Shamisen player: Tsuruzawa Seiji,Tsuruzawa Seishiro
Koto player: Tsuruzawa Seiko
Puppeteer
Yaegakihime: Kiritake Kanjuro III

Die Textzeilen im Video

„Rät mir der Suwa-Schrein, zu Katsuyori zurückzukehren, dieser Helm, der göttliche Kräfte verkörpert und die Sorge um meinen Gemahl? Ich bin überwältigt. Ich bin wahrhaft dankbar.“ Prinzessin Yaegaki greift nach dem Helm und setzt ihn sich auf den Kopf. Sofort fängt das Holz an vielen Stellen an, zu leuchten. Die flackernden Flammen stehen für die geheimnisvolle Macht des Suwa-Schreins, die den Helm beschützt.
Kai und Echigo, die Namen der beiden Kriegsherren, wurden bis in die Gegenwart überliefert.