Einladung zum BUNRAKU

Theaterstücke

Während der mehr als 300-jährigen Geschichte des Bunraku sind einige Meisterwerke entstanden und überliefert worden.

Kategorien von Stücken

Es gibt drei Hauptkategorien von Stücken.

Jidai-mono (historische Stücke), umfasst das größte Repertoire der drei Kategorien und zeigt historische Ereignisse und Charaktere aus der Periode vor der Edo-Zeit (1603–1868).

Sewa-mono (zeitgenössische, häusliche Stücke) schildert die Liebesaffären von Bürgerlichen und Gefühle aus dem täglichen Leben während der Edo-Zeit. Dies war das sogenannte zeitgenössische Theater dieser Zeit.

Im Keigoto/Keiji werden Stücke mit Anmut und Schönheit aufgeführt, in denen Tänze und Musik eine große Rolle spielen.

Aufbau der Stücke

Jidai-mono besteht aus Dan oder Akten. Ein einzelnes Jidai-mono-Stück besteht üblicherweise aus fünf Dan. Der erste Dan bietet eine Einführung in die Geschichte. Im zweiten Dan geschieht ein Vorkommnis, und im dritten Dan entsteht ein größerer Konflikt in und/oder zwischen den Figuren. Der vierte Dan ist eine Tanzszene, die die Atmosphäre der Geschichte verändert. Im fünften Dan wird eine endgültige Lösung erreicht und die Geschichte kommt an ihr Ende. Auf diese Weise sind die Rolle und die Regeln für jeden Dan zum größten Teil vorgegeben. Lange und komplexe Stücke mit mehr als zehn Dan haben im Wesentlichen dieselbe Grundstruktur wie ein Stück mit fünf Dan. Oft gibt es eine Klimax in der zweiten Hälfte jedes Dan, und diese wird als „Kiriba“ bezeichnet.

Sewa-mono andererseits besteht in der Regel aus drei Teilen (erster, zweiter und dritter). Manchmal sind Elemente aus historischen Stücken, wie z. B. Familienfehden in den Stücken enthalten, was den Sewa-mono längere und komplexere Strukturen verleiht.